Choose a language

Fragen und Antworten

FAQs für den Benutzer

Sie benötigen Hilfe und Unterstützung mit Ihrer Ladestation? Hier haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen für Sie zusammengestellt.


Bei Störungen oder im Servicefall bitten wir Sie, sich an Ihren Händler zu wenden.

 

Allgemeines und Bedienung

Welche Fahrzeuge können an der KeContact P20 geladen werden?
Mit der KeContact P20 können sämtliche Fahrzeuge geladen werden, die über eine genormte Ladebuchse vom Typ 1 oder Typ 2 nach IEC 62196 verfügen und über eine Mode 3 Ladung geladen werden. Eine Übersicht zu den aktuellen Fahrzeugmodellen und den jeweiligen Steckertypen finden Sie in der Variantenübersicht auf www.KeContact.com.

Dürfen außer Fahrzeuge auch andere Geräte an der KeContact P20 betrieben werden?
Die KeContact P20 ist eine speziell zum Laden von elektrisch betriebenen Fahrzeugen entwickelte Ladestation. Der Betrieb von anderen Geräten ist daher nicht zulässig.

Wie wird ein Ladevorgang gestartet?
Bei KeContact P20-Varianten ohne Autorisierung (RFID, Schlüsselschalter) wird ein Ladevorgang schon durch Anstecken des Ladekabels an Stromladestation und Fahrzeug initiiert. Die Stromladestation verriegelt den Stecker selbstständig und die Ladung wird gestartet. Bei Varianten mit RFID oder Schlüsselschalter ist zuvor eine Autorisierung nötig (Betätigung des Schlüsselschalters bzw. durch Halten der RFID Karte/Tags im Bereich des RFID Symbols). Eine erfolgreiche Autorisierung wird durch eine ansteigende Tonfolge signalisiert, worauf die Stromladestation die Ladung startet.

Wie wird ein Ladevorgang beendet?
Das Beenden des Ladevorganges erfolgt durch Abstecken des Ladekabels an Ihrem Fahrzeug. Der Stecker in der KeContact P20 wird dann automatisch entriegelt und das Kabel kann abgezogen werden.

Kann der Stecker des Ladekabels an der KeContact P20 verriegelt werden?
Ja. Bei der Variante Typ 2 Buchse werden die Stecker automatisch verriegelt sobald sie in die KeContact P20 eingesteckt werden. Die Entriegelung erfolgt nach Beenden einer Ladung durch fahrzeugseitiges Abstecken. Wurde fahrzeugseitig nicht angesteckt, so entriegelt die KeContact P20 wieder automatisch nach einer Minute.

Welche Stecker und Kabeltypen dürfen zum Laden verwendet werden (betrifft KeContact P20 mit Typ 2 Buchse)?
Es dürfen ausschließlich Typ 1 und Typ 2 Stecker und Kabel gemäß Norm IEC 62196 verwendet werden. Für weitergehende Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Servicepartner bzw. Fahrzeughersteller.

Welche Kabelquerschnitte dürfen verwendet werden (betrifft KeContact P20 mit Typ 2 Buchse)?
Grundsätzlich dürfen für den Betrieb an der KeContact P20 nur IEC 62196-konforme Stecker und Kabeltypen verwendet werden, wobei die jeweiligen Stecker widerstandskodiert sind, woraus sich letztlich auch der maximal zulässige Ladestrom und somit auch der zulässige Querschnitt des Kabels ergibt. Für weitergehende Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Servicepartner bzw. Fahrzeughersteller.

Darf das Ladekabel permanent an der KeContact P20 angesteckt bleiben (betrifft KeContact P20 mit Typ 2 Buchse)?
KEBA empfiehlt, das Ladekabel nach jedem Ladevorgang abzuziehen und an einem geeigneten Ort zu lagern, um eventuellen vorzeitigen Materialermüdungen vorzubeugen.

Kann der Ladevorgang durch externe Geräte gesteuert werden?
Ja. Die KeContact P20 verfügt über einen Anschluss zur Ladefreigabe durch externe Geräte (z.B. Rundsteuerempfänger des Energieversorgers, Photovoltaikanlage, Zeitschaltuhr, Haussteuerung und ähnliche). So ist es zum Beispiel möglich, das Laden erst dann freizugeben, wenn z.B. Ihre Photovoltaikanlage genügend Strom produziert oder günstige Nachtstromtarife gelten und keine anderen Verbraucher in Ihrem Haushalt den zur Verfügung stehenden Strom nötiger brauchen.

Wie wird die KeContact P20 gereinigt?
Reinigen Sie das Gehäuse der Stromladestation bei Bedarf mit einem feuchten Tuch. Hartnäckige Verschmutzungen können mit einem milden, lösungsmittelfreien, nicht scheuernden Reinigungsmittel entfernt werden.

Kann das Gehäuse der KeContact P20 beklebt, bemalt oder lackiert werden?
Die KeContact P20 besteht aus einer abnehmbaren Designhaube sowie dem eigentlichen Gehäuse zur Aufnahme der Elektronik. Lediglich die Designhaube kann beklebt, bemalt oder lackiert werden.

Zubehör

Kann eine KeContact P20 mit Typ 2 Buchse auf ein fix angeschlagenes Kabel umgerüstet werden?
Nein. Ein Nachrüsten eines fix montierten Kabels ist nicht möglich.

Gibt es Kabelverlängerungen für die Wallbox?
KEBA empfiehlt aus Gründen der Betriebssicherheit eindringlich die Verwendung von einem einzigen, genügend langen Kabels ohne Zwischenstücke oder Kupplungen. Aus Kompatibilitätsgründen ist zudem davon auszugehen, dass bei Verwendung von Verlängerungen bestimmte Kontakte nicht durchgängig erbunden werden und somit ein fehlerloses Laden nicht möglich ist.

Montage der KeContact P20 auf einem Standfuß
Für Montagen der KeContact P20 auf freiem Feld kann ein Nirosta Standfuß bestellt werden. Den Standfuß gibt es in Ausführungen für Einzel- oder Doppelmontage der KeContact P20. Details zum Standfuß entnehmen Sie bitte dem Handbuch zum Standfuß.

Auf welchem Untergrund muss/darf der Standfuß montiert werden?
Für die Aufstellung ist waagrechter, ebener und tragfähiger Untergrund erforderlich. Um eine sichere und dauerhafte Verankerung zu gewährleisten, empfehlen wir die Ausführung eines Betonfundaments. Eine Aufstellung der Standsäule auf Asphalt ist nicht zulässig! Weitere Details zur Aufstellung des Standfußes entnehmen Sie bitte dem Handbuch zum Standfuß.

Gewährleistung

Die Gewährleistung auf die KeContact P20 beträgt grundsätzlich 24 Monate. Im Gewährleistungsfall wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder Servicepartner.

Mechanische Beschädigungen und Ersatzteile

Das Gerät weist nach dem Auspacken mechanische Beschädigungen auf.
Sollten Sie wider Erwarten ein defektes Gerät geliefert bekommen, so füllen Sie bitte das beiliegende Formular „Repair Order“ aus und retournieren das Gerät bei Ihrem Fachhändler oder Servicepartner.

Welche Ersatzteile können nachbestellt werden?
Die Designhaube sowie der Kabelhalter können als Ersatzteil nachbestellt werden. Andere defekte Teile an der KeContact P20 müssen durch KEBA im Zuge einer „Repair Order“ (beiliegendes Formular) ausgetauscht werden. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder Servicepartner.

Bestelloptionen

Wie kann unbefugter Zugriff zur Ladestation vermieden werden?
Die KeContact P20 ist in verschiedenen Varianten bestellbar. Ungefugtes Laden kann durch Autorisierung per RFID oder Schlüsselschalter (Halbzylinderschloss) verhindert werden.

Kann ein Schlüsselschalter oder RFID-Sensor nachgerüstet werden?
Die KeContact P20 kann optional mit Schlüsselschalter oder RFID-Modul bestellt werden. Bitte beachten Sie bereits bei Bestellung, dass ein nachträglicher Einbau eines RFID-Sensors oder Schlüsselschalters durch den Benutzer nicht möglich ist.

Bestelloption Schlüsselschalter
Muss ein eigenes Halbzylinderschloss eingebaut werden?
Die KeContact P20 wird ab Werk mit einem eingebauten Halbzylinder ausgeliefert. Ein nachträglicher Einbau eines eigenen Halbzylinders ist möglich.

Welche Halbzylinderschlösser können eingebaut werden?
Das Zylinderschloss muss folgende Anforderungen erfüllen:


  • Profil-Halbzylinder nach EN 1303 bzw. DIN 18252
  • Maß A = 30mm (bei A=31mm tritt ein minimaler Überstand am Gehäuse auf)
  • Verstellbare Schlossnase

Wie kann ein eigenes Halbzylinderschloss eingebaut werden?
Eine detaillierte Einbauanweisung entnehmen Sie bitte dem Benutzerhandbuch im Kapitel „Zylinderschloss einbauen/ausbauen“.

An wen wende ich mich, wenn sämtliche Schlüssel verloren gehen?
Eine Reparatur ist in diesem Fall nur durch einen Schlüsseldienst oder bei Keba möglich. Für Reparaturaufträge füllen Sie bitte das beiliegende Formular „Repair Order" aus und retournieren Sie das Gerät bei Ihrem Fachhändler oder Servicepartner.

Bestelloption RFID
Die KeContact P20 kann optional mit einem RFID-Sensor zur berührungslosen Autorisierung eines Benutzers bestellt werden.

Können eigene RFID Karten/Tags verwendet werden?
Ja. Die KeContact P20 kann insgesamt bis zu 20 RFID Karten/Tags verwalten.

Welche RFID Karten/Tags können verwendet werden?
Es können MIFARE Karten/Tags nach ISO14443 verwendet werden.

Wie werden zusätzliche RFID Karten/Tags „angelernt“?
Die KeContact P20 mit der Bestelloption RFID wird ab Werk mit einer RFID Karte ausgeliefert. Die erste RFID Karte, die von der Stromladestation erkannt wird, wird automatisch als RFID Master-Card abgespeichert. Zur Programmierung von zusätzlichen RFID Benutzerkarten ist die Autorisierung durch die RFID Master-Card erforderlich. Mit der RFID Master-Card kann der Programmiermodus aktiviert und deaktiviert werden. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie im Benutzerhandbuch im Kapitel „RFID
Benutzerkarten programmieren“.

Wo können RFID Karten/Tags bezogen werden?
RFID Karten/Tags sind handelsübliche Elektronikkomponenten und können über den Fachhandel bezogen werden. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder Servicepartner.

Können RFID Karten/Tags aus der KeContact P20 gelöscht werden?
Ja. Das Löschen aller gespeicherten RFID Benutzerkarten ist jedoch nur durch Öffnen des Gerätes möglich (siehe Installationshandbuch).

Können RFID Karten/Tags aus dem Gerät ausgelesen werden?
Nein.

Bestelloption PLC Modem
Wozu dient ein PLC Modem (Power Line Communication) in der KeContact P20?
Power Line Communication (PLC) dient zur Kommunikation mit dem Fahrzeug über das ISO 15118 Protokoll sowie der Fernabfrage von Fahrzeugzuständen über das Internet (betrifft "Connected" Varianten mit Daimler Fahrzeugen). Ob Ihr Fahrzeug bereits ISO 15118-Kommunikation unterstützt, entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihres Fahrzeugs.

Kontakt

Sie brauchen weitere Informationen, haben noch Fragen oder wünschen einen Rückruf?

 

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten und melden uns in Kürze bei Ihnen.

Freundliche Grüße
Ihr KEBA-Team