Wählen Sie Ihre Sprache aus

close
map

Gemeinsam fit für die Zukunft! Gelebte Partnerschaft von Bühler und KEBA.

16.4.2018

Im Team kann man mehr erreichen, als jeder für sich! Das gilt nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern vor allem auch für die organisationsübergreifende Zusammenarbeit. Bühler und KEBA folgen dieser Maxime bereits seit 24 Jahren. Die partnerschaftliche Beziehung geht dabei weit über den geschäftlichen Aspekt hinaus. Viele Mitglieder des Kernteams kennen sich seit über einem Jahrzehnt, verstehen sich ausgezeichnet und teilen auch einige Hobbies miteinander. Deshalb wurde kurzerhand ein gemeinsames Lauf-Team für den 17. Linz Marathon aufgestellt.

Erfolgreiche Zusammenarbeit über 24 Jahre

Eine Kunden-Lieferanten-Beziehung wie sie im Buche steht. Im Jahr 1994 besiegelte die Vertragsunterzeichnung die Zusammenarbeit, die bis heute besteht. Und das äußerst erfolgreich. Bühler mit Sitz im schweizerischen Uzwil ist unter anderem ein weltweit agierender Spezialist für intelligente Druckgusslösungen. Das Unternehmen bezieht für diesen Geschäftsbereich vom ebenfalls international tätigen Automatisierungsexperten KEBA ein aus Hard- und Software bestehendes Gesamtpaket aus Steuerung, I/O-Modulen sowie HMI.

„Der Erfolg unseres organisationsübergreifenden Teams basiert auf der Tatsache, dass wir den richtigen Fokus gesetzt haben. Denn bei uns stehen die Kunden von Bühler an erster Stelle. Für deren Druckgussmaschinen entwickeln wir einzigartige Steuerungen und Visualisierungen, die den zukünftigen Marktanforderungen gewachsen sind,“ so Martin Standfest, Key Account Manager bei KEBA. Auch Peter Schneider, Sales Support Specialist bei Bühler ist überzeugt: „Nicht zuletzt wegen der langjährigen guten Zusammenarbeit zwischen KEBA und Bühler konnten wir unsere Kunden in ihren wichtigen Projekten zu einer hohen Konstanz verhelfen.“

Top motiviert und ausgezeichnet vorbereitet! Das Laufteam von Bühler und KEBA vorm gemeinsamen Start beim Linz Marathon.

Kollegialität über die Unternehmensgrenzen hinaus

Der Team Spirit von Bühler und KEBA kennt dabei keine organisationalen Grenzen. Die Zusammenarbeit im Kernteam verläuft so kollegial, dass sich einige Mitglieder dazu entschlossen haben, gemeinsam beim Linz Marathon am 15. April 2018 an den Start zu gehen. Unter ihnen seitens Bühler Stefan Engesser (R&D Software Engineer), Eric Guyon (Project Manager R&D) und Peter Schneider (Sales Support Specialist). Von KEBA waren Martin Standfest (Key Account Manager), Dietmar Berlesreiter (Product Manager KeControl FlexCore) und Josef Dobetsberger (Customer Solution Engineer) mit von der Partie.

Und dann war er da: der große Tag des 17. Linz Marathons. Nach monatelangen Training und mit einem klaren Ziel vor Augen genoss unser Bühler-KEBA-Team gemeinsam mit 20.000 Laufbegeisterten die einzigartige Atmosphäre in der oberösterreichischen Landeshauptstadt. In einem ersten Resümee können dabei alle sechs Teammitglieder mit ihren Zeiten äußerst zufrieden sein und schauen auf eine bleibende Erfahrung zurück.

Gemeinsam die Zukunft gestalten! Am Tag nach dem Marathon besuchte Bühler das KEBA Headquarter in Linz, um die Roadmap für zukünftige Projekte zu definieren.

Bereit für die Zukunft

Kurz nach dem Lauf sinnieren unsere sechs Läufer aus beiden Unternehmen bereits über eine Wiederholung im nächsten Jahr, in dem auch die 25-jährige Partnerschaft gefeiert wird. Denn der Blick des Teams ist stets nach vorne gerichtet. Während die Zukunft hinsichtlich der Teilnahme am Linz Marathon 2019 schon gewiss ist, sind Prognosen in der Welt der Automatisierung zunehmend schwieriger abzugeben. Der Grund: Im Industrie 4.0-Zeitalter verändern sich die Marktanforderungen permanent und mitunter äußerst schnell. Die Innovationszyklen werden immer kürzer und eine Vielzahl neuer Technologien müssen stetig integriert werden.

Vor diesem Hintergrund ist die Offenheit unumgängliche Anforderung, die an zukunftssichere Maschinenautomatisierungen gestellt wird. Denn auf Basis dieser können kundenspezifische Systeme von Anfang an konzipiert und jederzeit flexibel an sich ändernde Rahmenbedingungen angepasst werden. KEBA bietet mit KeControl FlexCore eine Gesamtlösung mit offener Hard- und Softwarearchitektur. Bühler setzt bereits jetzt das auf Linux-basierenden HMI-Paket dieser ein. Im Moment arbeitet das Kernteam an der Einführung der neuen KEBA-Steuerungsgeneration KeControl C5, die das Herzstück der Gesamtlösung ist.

Das organisationsübergreifende Team arbeitet zurzeit an der Einführung des neuen KEBA-Steuerungssystems KeControl C5 bei Bühler.