Wählen Sie Ihre Sprache aus

close
map

    KeTop T150/T155 safe wireless

    Komfortable Bedienung durch kabellose Technologie

    Komfort und Sicherheit auf höchstem Niveau

    Um eine hoch-qualitative Visualisierung garantieren zu können, ist das HMI mit einem 10,1“ kapazitiven, als echten Multitouch bedienbaren Touchscreen ausgestattet. Der DualCore Prozessor und der 3500mAh Akku mit einer Laufzeit von bis zu 4 Stunden stellen die langfristige und reibungslose Performance sicher und bei einem Gewicht von nur ca. 1.400g steht einer ermüdungsfreien und komfortablen Bedienung nichts mehr im Weg.

    An vielen Arbeitsplätzen spielt Mobilität eine wichtige Rolle. Um die Visualisierung komfortabel und dennoch sicher zu gestalten, sind Sicherheitsfunktionen unumgänglich. Daher ist das Handbediengerät mit einem Not-Halt und einem Zustimmtaster ausgestattet. Es verfügt außerdem über eine Sicherheits-TÜV Rheinland-Zertifizierung sowie länderspezifische Funkzulassungen in Europa, Japan, USA und Kanada und entspricht den Sicherheitsstandards gemäß SIL3 sowie Kat4/PLe.


    Zuverlässige Performance

    Moderne Systeme müssen schnell und zuverlässig sein, damit optimale Arbeitsvoraussetzungen und dadurch hohe Effizienz gewährleistet werden können. Um eine höchstmögliche Verfügbarkeit bei kurzer Reaktionszeit zu ermöglichen und die in einem Sicherheitsumfeld erforderlichen Reaktionszeiten einhalten zu können, werden Daten für Visualisierung und Sicherheit getrennt. Während bei der Visualisierung eine WLAN-Verbindung für den Datenaustausch zwischen dem Handbediengerät und der „Connection Box“ sorgt, laufen Sicherheitsdaten über eine Bluetoothverbindung. Durch diese Aufteilung der Datenflüsse wird maximale Stabilität gewährleistet und die Sicherheit erhöht, da ein Eindringen von außen zusätzlich erschwert wird.

    Außerdem wird sichergestellt, dass die maximal erlaubte Nachlaufzeit eines Not-Halt-Signals von 100 ms nicht überschritten wird und selbst ein temporärer Ausfall der Anwendung keinen Not-Halt auslösen oder den Zustimmtaster auf inaktiv setzen würde. Störungen können dadurch vermieden und die Effizienz gesteigert werden.


    Das HMI kann bei Bedarf auch im Tablet Mode genutzt werden, wenn der Not-Halt und Zustimmtaster inaktiv sind. Ist dieser Mode nicht gewünscht, entsteht erst nach dem Pairing mit der Basisstation ein lokaler Funkmodus.

     

    Die richtige Lösung für jedes System

    Die Idee dem Nutzer mehr Flexibilität zu ermöglichen wurde nicht nur durch die erhöhte Bewegungsfreiheit bei der Bedienung von Anwendungen des Handbediengerätes verwirklicht, sondern ist auch in dessen einfacher Installation und Integration zu sehen. Dank Windows 10, Multitouch und optionaler HMI-Software stehen der Eingliederung in den Arbeitsplatz alle Möglichkeiten offen. Das Handbediengerät ist auf Grund von diskreten Sicherheitsausgängen für jede beliebige Steuerung geeignet und nicht an ein spezielles System gebunden. Selbst Retrofitlösungen sind realisierbar.

    Das lokale WiFi der Basisstation kann nur von einem KeTop T15x gefunden werden und ist für andere Geräte nicht sichtbar. Um die Sicherheitsrichtlinien einzuhalten, gibt es außerdem die Funktion, das WiFi vor und nach dem Pairing/Unpairing zu deaktivieren. Daher ist kein eigenes Sicherheitsbussystem notwendig und bestehende Sicherheitslösungen und WLAN-Infrastrukturen können weiterhin bestehen und verwendet werden.

    Wirkbereichsbeschränkung für maximale Sicherheit

    Wirkbereichs-beschränkung für maximale Sicherheit

    Der kabellose Aufbau des HMIs ermöglicht maximale Bewegungsfreiheit bei der Bedienung einer Maschine in ihrem Wirkbereich. Die Grundlage für die Ermittlung der erlaubten Entfernung bieten wiederum die WLAN- und Bluetooth-Verbindungen. Ohne Tags oder andere Komponenten installieren zu müssen, wird vom Nutzer eine maximal erlaubte Distanz von der Anwendung definiert und dadurch ein theoretischer Kreis um die Basisstation erstellt, welcher den Wirkbereich eingrenzt. Dieser Bereich ist unabhängig davon, wie weit das Funksignal reichen würde, sondern bezieht sich auf die Einsicht in die Gefahrenzone.


    Wird der Wirkbereich verlassen, befindet sich der Bediener in einem Toleranzbereich und erhält eine

    Warnung durch Vibration des Bediengerätes und pulsierenden Not-Halt. In diesem Bereich ist die Bedienung der Maschine für eine konfigurierbare Zeitspanne weiterhin möglich, um den Arbeitsfluss nicht zu unterbrechen und häufiges Abschalten zu vermeiden.


    Wird dieser Toleranzbereich jedoch verlassen oder begibt sich der Bediener nicht innerhalb des erlaubten Zeitrahmens wieder in den Wirkbereich, wird ihm die Zustimmung abgenommen und ein automatischer Not-Halt ausgelöst. Dadurch wird sichergestellt, dass die Maschine nur bei Sichtkontakt betrieben, und daher unmittelbar auf Gefahren reagiert werden kann.


    Komfort, Zuverlässigkeit, einfache Integration und vor allem Sicherheit – dafür steht das KeTop T15x safe wireless.

     

    Kontakt

    Sie brauchen weitere Informationen, haben noch Fragen oder wünschen einen Rückruf?

     

    Vielen Dank für Ihre Nachricht!

    Wir werden Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeiten und melden uns in Kürze bei Ihnen.

    Freundliche Grüße
    Ihr KEBA-Team

    Ihr Ansprechpartner

    Lisa Scheuchenpflug

    Lisa Scheuchenpflug

    Team Administration Officer

    +43 732 7090 22711