Wählen Sie Ihre Sprache aus

close
map
    Jetzt kontaktieren Jetzt kontaktieren
    Jetzt kontaktieren

    Sparkasse Oberösterreich setzt auf smartes Zutrittsmanagement von KEBA

    13.2.2020

    Zutrittssysteme gibt es viele. Doch nur wenige sind so sicher, dass auch der Zutritt zur Bank damit gesteuert werden kann. KEBA, Automatisierungsspezialist mit Sitz in Linz/Österreich, bringt eine neue Generation eines Zutritts- und Foyermanagementsystemes auf den Markt, das nicht nur die Tür sondern auch Licht, Audioeinschaltungen und vieles mehr regelt.

    Möchte ein Kunde außerhalb der Geschäftszeiten Zugang zum Selbstbedienungs-Foyer einer Bank, authentifiziert er sich am Türmodul mittels Bankkarte. Mit der neuen Systemgeneration, KeBin S10, ist dies erstmals - dank NFC-Technologie - auch kontaktlos möglich. Nach positiv erfolgter Prüfung öffnet sich die Tür und gewohnte Dienstleistungen wie Bargeldein- und auszahlung stehen zur Verfügung.

    Sichere Filialen, smart gedacht

    Der geregelte Zugang zum Foyer erhöht die Sicherheit für das Inventar, aber auch die gefühlte Sicherheit der Kunden. Denn nur wer tatsächlich berechtigt ist, kann das Foyer betreten. Neben der Tür können mit dem Foyermanagementsystem auch viele andere Raumelemente wie zum Bespiel Licht, Musik oder der SB-Gerätepark gesteuert werden. Dies schafft eine einladende Atmosphäre für Bankkunden außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten und erlaubt eine Ersparnis bei den Energiekosten der Filiale.

    Einfach bedienbar – für alle User

    Bei der Entwicklung von KeBin S10 setzte KEBA erneut auf ein Maximum an Barrierefreiheit und Bedienerfreundlichkeit. Für Gerhard Luftensteiner, CEO der KEBA AG, heute wichtiger denn je: „Der demographische Wandel ist allgegenwärtig – gerade die Selbstbedienung muss deshalb leicht verständlich und intuitiv sein. Ein klares Bedienkonzept und die Betrachtung der Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen sind die Grundpfeiler unserer Neuentwicklungen.“ Bei KEBA setzt man auf eine lichtgestützte Benutzerführung, einfach verständliche Icons und ein Design, das Klarheit in der Bedienung schafft.

    Erste Installation in Oberösterreich

    Vor KEBAs metaphorischer Haustüre wurde im Spätsommer 2019 das neue Zutritt- und Foyermanagementsystem KeBin S10 erstmals installiert. Außerhalb der Öffnungszeiten wird die Tür zur Sparkasse OÖ-Filiale Linz-Urfahr am Sparkassenplatz mit KEBAs smarter Steuerung geöffnet.

    „Als langjähriger Partner liefert KEBA schon seit fast 40 Jahren Zugangsberechtigungssysteme für die Sparkasse OÖ. Das neue System KeBin S10 überzeugt mit vielen smarten Eigenschaften. Neben der NFC-Fähigkeit und einer maximalen Barrierefreiheit sprechen auch die erhöhte Zuverlässigkeit und Sicherheit sowie ein modernes Design für das Foyermanagementsystem. In den kommenden Jahren werden wir Altsysteme durch das neue KeBin S10 ersetzen“, so Maximilian Pointner, Vorstandsdirektor der Sparkasse OÖ.

    2 Herren stehen am KeBin S10 Türmodul bei der Filialtür

    Vorstandsvorsitzender der KEBA AG, Gerhard Luftensteiner und Vorstandsdirektor der Sparkasse OÖ mit dem brandneuen KeBin S10, das den Zutritt zur Filiale in Linz/Urfahr regelt.

    Frau steht am KeBin S10 Türmodul und öffnet mit einem NFC-fähigen Handy die Filialtür

    Die kontaktlose Authentifizierung dank NFC und die Steuerung aller Elemente des Foyers machen KeBin S10 vielseitig einsetzbar und besonders smart.