Von einer GREEN EDITION zum nachhaltigen Portfolio

Nur noch klimaneutrale Wallboxen bei KEBA

21.4.2022
  • Privat, Laden, Business, News, Corporate
Mit der Einführung der KeContact P30 GREEN EDITION, der ersten CO₂-neutralen Wallbox, sind wir bei KEBA Energy Automation im letzten Jahr einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gegangen – und weitere Meilensteine sind in Sicht.
Ein Geschäftsmann lädt sein E-Auto zuhause an einer KEBA-Wallbox

Überwältigende Resonanz

Unsere KeContact P30 GREEN EDITION startete im April 2021 als Testballon im Privatkundenbereich und wurde zunächst nur in der D-A-CH-Region angeboten. Dass sich diese erste klimaneutrale Wallbox schnell zu einem echten Verkaufsschlager entwickelte, war umso überraschender: „Auch wenn wir als Unternehmen im Bereich Ladeinfrastruktur natürlich mit Optimismus in die Zukunft schauen“, erklärt Christoph Knogler, Geschäftsführer der KEBA Energy Automation GmbH, „haben wir mit dieser positiven Resonanz nicht gerechnet.“

Ausgangspunkt: ehrliche Analyse, Optimierung und Kompensation

Wie stellt man eigentlich eine klimaneutrale Ladestation her? Ausgangspunkt ist die Ermittlung des sogenannten Product Carbon Footprint. „Wir haben erheben lassen, wie viel CO₂-Äquivalente bei der Produktion einer Wallbox anfallen“, erklärt Knogler. Auf Basis dieser Analyse wurde erfolgreich optimiert: Heute produzieren wir bei uns in Linz Wallboxen ausschließlich mit Ökostrom und setzen überwiegend auf Komponenten aus Europa, was die Transportwege minimiert und dadurch viele Emissionen von vornherein vermeidet. Zudem wurde bei der Verpackung angesetzt und so noch einiges an CO₂ eingespart. Dennoch bleibt ein Rest. Der wird über die Investition in zertifizierte Klimaprojekte kompensiert. So entsteht ein 100% klimaneutrales Produkt.

Ab sofort nur noch grüne Ladestationen

Die GREEN EDITION-Wallbox war bei uns zwar ein großer Schritt, aber eben nur der erste. „Unser Ziel ist, bis spätestens Ende 2022 nur noch KEBA-Ladestationen zu vertreiben, die klimaneutral sind“, macht Christoph Knogler deutlich, dass Nachhaltigkeit bei KEBA Energy Automation kein vorübergehendes Thema ist. Wie ehrgeizig bei uns an diesem Plan gearbeitet wird, macht der Zwischenstand deutlich: Seit April 2022 gibt es von KEBA im gesamten D-A-CH-Raum nur noch CO₂-neutrale Wallboxen zu kaufen.

Bis 2025 das gesamte Geschäftsfeld "Energy Automation" klimaneutral

Doch auch diese progressive Sortimentsanpassung ist nur ein Zwischenziel. Nach dem CO₂-Fußabdruck der Produkte wird noch 2022 sogar des ganzen Geschäftsfeld "Energy Automation" erhoben: „Wir stellen uns selbst auf den Prüfstand und lassen unseren Company Carbon Footprint berechnen“, so Knogler. „Ziel ist es, bis 2025 komplett klimaneutral zu werden. Das ist ambitioniert, aber aus unserer Sicht führt daran kein Weg vorbei.“ Man sieht also deutlich: Nachhaltigkeit wird bei uns der Standard – bei unseren Produkten und im gesamten Geschäftsfeld.


 

Ähnliche Beiträge

28.4.2022

Lange Nacht der E-Mobilität im KEBA eMobility Store

Am Donnerstag, 05.05. und Freitag, 06.05. findet die erste sogenannte ‚Lange Nacht der E-Mobilität‘ statt. An diesen Tagen werden wir im KEBA eMobility Store bis 21:00 Uhr die Türen geöffnet halten, um interessierten Kund:innen einen Einblick in die Welt des Ladens zu geben.

Weiterlesen
8.9.2022

Ladestrom zuhause einfach mit dem Dienstgeber abrechnen

Elektrische Dienstwagen werden oft bei Arbeitnehmer:innen zuhause geladen. Der dafür verwendete Strom muss dabei separat vom privaten Verbrauch erfasst werden. Mit unserer neuen Dienstwagen-Wallbox bieten wir eine Ladestation, die eine automatische Abrechnung des Ladestroms mit dem Dienstgeber ermöglicht.

Weiterlesen
28.5.2020

Projekt „Urcharge“ klärt entscheidende Fragen zur Alltagstauglichkeit der E-Mobilität

Morgen startet einer der größten und längsten Elektromobilitäts-Feldtests der österreichischen Geschichte. Für das Projekt „Urcharge“ (Urban Charging) tauschen 51 Haushalte einer Linzer Wohnsiedlung ihr Verbrenner-Auto gegen ein E-Auto inklusive eigener KEBA Stromladestation, die in die Linz AG Ladelösung „WallBOX CitySolution“ integriert ist. Damit werden grundlegende Fragen zur benötigten Infrastruktur und zum Ladeverhalten geklärt, um die E-Mobilität als entscheidenden Umweltschutz-Faktor im städtischen Bereich auch für dicht besiedelte Gebiete alltagsfit zu machen. Corona-bedingt hatte sich der Projektstart nach hinten verschoben - nun geht es los.

Weiterlesen

Wählen Sie Ihre Sprache aus
Ihr Browser ist veraltet
Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte wechseln Sie zu einem aktuellen Browser, um keba.com im vollen Umfang nutzen zu können.

Edge

Chrome

Safari

Firefox

KEBA - Automation by innovation.